Sauerstofftherapien

Airnergy°, Hämatogene Oxidationstherapie (HOT°) und Ozon-Therapie:

Sauerstoff ist die Voraussetzung für den Stoffwechsel der Zelle und damit für das Leben.

Stress und hohe berufliche Anforderungen, aber auch Bewegungsmangel und der natürliche Alterungsprozess führen im Körper zu Sauerstoff-Mangelerscheinungen und damit zu einem eingeschränkten Energiestoffwechsel. Die geistigen und körperlichen Kräfte sowie das Abwehrsystem werden dadurch geschwächt.

Was bewirkt die Sauerstoff-Therapie?

Eine vermehrtes Sauerstoffangebot

  • aktiviert den Stoffwechsel

  • verbessert das Wohlbefinden

  • bremst den natürlichen Alterungsprozess

  • mobilisiert die Abwehrkräfte

  • erhöht den Energiehaushalt der Zellen

  • verbessert die Durchblutung

  • beugt dem Herzinfarkt vor

  • steigert die allgemeine Kondition

Was passiert bei der Sauerstoffanwendung mit dem Airnergy°-Gerät?

Das Gerät ist in der Lage, den in der Umgebungsluft vorhandenen Sauerstoff in Singulett-Sauerstoff.   umzuwandeln. Diese Form des Sauerstoff ist für unseren Körper besser verwertbar und führt so zu den positiven Wirkungen im Alltag wie auch bei Krankheiten oder im (Leistungs-)Sport.

 

Wie oft sollte Sauerstoff mit dem Airnergy-Gerät geatmet werden?

Dreimal pro Woche ist empfehlenswert, im Akutfall kann es auch täglich angewendet werden.

 

Was passiert bei den Blut-Sauerstoff-Therapien?


Hämatogene Oxidationstherapie (HOT°)

Blut wird aus einer Vene entnommen und mit Natriumcitrat ungerinnbar gemacht. Das Blut wird in einer speziellen Apparatur mit Sauerstoff angereichert.

Während das Blut noch in Schaumblasen vorliegt, wird es an einer energiereichen ultravioletten Lichtquelle vorbeigeleitet. Nach Absetzen der Blasen wird das Blut in die Armvene zurück infundiert.

Zusätzlich können Mineralstoffe, wie z.B. Magnesium, Calcium, Selen oder Zink sowie Vitamine intravenös verabreicht werden.

Die HOT eignet sich besonders zur Behandlung von Stoffwechselstörungen, u. a. Diabetes mellitus, Gicht und hohen Cholesterinspiegeln.

Erkrankungen, die durch Durchblutungsstörungen bedingt sind, können mit der HOT° erfolgreich behandelt, verbessert oder verhindert werden. Hierzu gehören u. a. koronare Herzerkrankung (KHK), zerebrale Minderdurchblutung, Schwindelerkrankungen, Tinnitus als auch Durchblutungsstörungen der Arme und Beine.

Auch rheumatische Beschwerden, Osteoporose, Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen und Migräne sprechen gut auf die HOT an.

Durch die hohe Stoffwechselaktivierung ist die HOT° ein hervorragendes Mittel, Alterungs- und Degenerationsprozesse zu verlangsamen.

 

Ozontherapie

Ozon (O3) ist als dreiatomige Sauerstoffverbindung eine energiereiche Form des normalen atmosphärischen Sauerstoffs (O2).

Das medizinische Ozon ist ein Gemisch aus Sauerstoff und Ozon. Es besitzt stark bakterien- und pilztötende und virus-inaktivierende Eigenschaften.

Die Ozontherapie wird eingesetzt

  • bei bakteriellen und viralen Infekten

  • zur Vorbeugung von Infektionen

  • zur Begleitung der biologischen Krebsbehandlung

  • zur schnellen Aktivierung von verbrauchten Energien

Wie oft sollten Blut-Sauerstoff-Therapien durchgeführt werden?

Zu Beginn sollten insgesamt 6 Behandlungen mit HOT° bzw. 10 Behandlungen mit Ozon ca. 2 mal pro Woche durchgeführt werden.

Um einen anhaltenden Behandlungserfolg zu erzielen, haben sich Auffrischungen alle 4-6 Wochen bewährt.

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

Öffnungszeiten

Montag:            8-13h

Dienstag:          8-13h, 15-18h

Mittwoch:          8-13h

Donnerstag:      8-13h, 15-18h

Freitag:             8-13h

Vom 29.-31.10.2019 ist die Praxis geschlossen.

Die Vertretung übernehmen:

Dres. Berhalter/Pohl, Bahnhofstr. 3, Herrsching, Tel: 08152-925550 und

Dres. Wiecken/Wolf,

Mad.-Ruoffstr. 4, Herrsching

Tel:08152-3026

Ab Montag, den 04.11.2019 sind wir wieder zu den normalen Öffnungszeiten für Sie da.

 

Rufen Sie uns an unter

08152 3015 und 3016

oder kontaktieren Sie uns per Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. med. Eva-Maria Schneider,2019